logo

Hana

Datendrang

Überall nehmen die Datenmengen rasant zu. Erstklassig strukturierte Archivierung und blitzschneller Zugriff, sei es für statistische Auswertungen als Grundlage strategischer Unternehmensentscheidungen oder für die Optimierung von Prozessen, wird zusehends von ausschlaggebender Bedeutung. Hier ist eine neue Datenbanktechnologie gefragt. SAP hat HANA entwickelt, eine revolutionäre Lösung, die für grosse Firmen im Finanzbereich, in der Industrie und im Gesundheitswesen vorteilhaft eingesetzt wird.

HANA steht für High Performance Analytic Appliance und wurde als Datenbanktechnologie 2010 erstmals vorgestellt. Es handelt sich um eine Entwicklung, die aus einer speziellen Kombination aus Hardware und Software besteht. Das Ziel besteht darin, mit Hilfe der In-Memory-Technologie, die den gegenüber der Festplatte erheblich schneller zugreifbaren Arbeitsspeicher des Computers zur Datenspeicherung nutzt, im Vergleich zu herkömmlicher Technik Daten-Auswertungen mit weitaus höherer Performance zu erreichen.

Zeilen und Spalten

Bei HANA werden unterschiedliche Techniken kombiniert – bei Software wie Hardwarebereich. Softwareseits gelangt ein Hybrid zum Einsatz, der sowohl die bei In-Memory-Datenbanken übliche spaltenorientierte Arbeitsweise wie die bei herkömmlichen, relationalen Datenbanken verbreitete zeilenorientierte Datenbanktechnologie nutzt. Auf der Hardwareseite wird versucht, möglichst den Hauptspeicher durch den CPU-Cache sowie den Plattenspeicher durch den Hauptspeicher zu ersetzen, um die jeweils schnelleren Zugriffszeiten zu nutzen. Aufgrund dieser System-Architektur ergeben sich entscheidende Performancevorteile.

Pay-back dank enormem Speed

Natürlich steht vor den Prozessvorteilen eine relativ hohe Investition. Sie muss sich logischerweise in vernünftiger Zeit zurückzahlen. Die Vorteile von SAP HANA sind bedeutsam, sie stellen die nächste Generation von Plattformen für Echtzeit-Anwendungen dar:

  • Einfache Implementation: keine spezielle Vorbereitung nötig
  • Umfassende Lösung: leistungsstark für «Big data»
  • Echtzeit: dauernd Zugriff auf aktuelle Daten, auf allen Stufen, auf allen Endgeräten
  • High Speed: blitzschnelle Antwortzeiten
  • Rasches, intuitives Monitoring und Analysieren
  • Unverzügliche «results-to-actions»
  • Tiefgehend: geeignet für komplexe, interaktive Anwendungen


Ihr Ansprechpartner

Stefan Pichler
Telefon +41 58 122 33 00
stefan.pichler@atsp.com